Freitag, 20. September 2013

Ein gut strukturiertes Umfeld und ein gut strukturierter Tagesablauf sind ein wichtiger Bestandteil des Lebens......

Struktur ist in der letzten Zeit eines meiner Lieblingswörter geworden ,weil es den Tagesablauf usw. sehr erleichtert.
Ein gut strukturierter Tagesablauf, klare Arbeitsanweisungen und ein strukturiertes Umfeld sind für einen Asperger Autisten sehr wichtig.

Wir haben Schwierigkeiten mit Dingen, die unsortiert, durcheinander (wie auch immer man es nennen mag) auf uns einwirken. Sei es ein überfüllter Supermarkt in dem alle durcheinander laufen oder auch nur ein Gegenstand der nicht auf seinem gewohnten Platz liegt, all diese Dinge können bei uns Asperger zu Verunsicherung bis hin zur Panik führen.
Ein Gegenstand der nicht wie gewohnt an seinem Platz  liegt, löst bei mir persönlich keine Panik mehr aus( aber ich habe es natürlich lieber anders), da ich ein  Kind habe und gelernt habe relativ gut damit umzugehen.
Es scheint also doch eine Rolle zu spielen, wie sehr und wie oft man mit einer Sache konfrontiert wird.
Das Einkaufen ,wenn es im gewohnten Supermarkt ist, macht mir auch nicht mehr so große Probleme.
Ein Einkaufsbummel am Samstag z.B. steht bei mir  nicht ganz oben auf der Liste und wenn ich kann vermeide ich es natürlich.
Kleidung kaufe ich überwiegend in Online Shops, ich kenn meine Größe und zur Not schicke ich es eben zurück. Diese Shops sind gut strukturiert und ich brauch nur die Dinge ansehen, die ich möchte.
In einem Einkaufscentrum z.B.wirken so viele visuelle, akustische Eindrücke auf mich ein, dass ich mich auf das Shoppen gar nicht mehr konzentrieren kann. Mein Gehirn verarbeitet vor allem visuelle Sinnesreize in einem sehr schnellen, weit überdurchschnittlichem Tempo und ich habe auch gleichzeitig das Problem, dass ich unwichtig und wichtig nicht "filtern"kann.
Ich konzentriere mich dann meistens auf Details, um mich von den anderen Reizen abzulenken.
Detailbezogenheit ist ja bei
Eine Party z.B. mit vielen Menschen, ob bekannt oder unbekannt spielt dabei eine untergeordnete Rolle, die durcheinander reden, laute Musik usw. führt bei mir innerhalb kürzester Zeit zu einer Reizüberflutung . Diese äußert sich in Konzentrationsschwierigkeiten, Unruhe, Zittern usw.
Wichtig ist es diese auslösenden Situationen zu erkennen, sie nicht unbedingt ständig zu vermeiden, aber auch die eigenen Grenzen zu erkennen und entsprechend zu handeln.
Strukturierungshilfen im Haushalt sind auch sehr wichtig, ich arbeite gerade daran diese Aufgaben für mich so zu organisieren, dass ein geplanter Ablauf entsteht. Bis jatzt habe ich diese Dinge immer erledigt, aber mir fehlte einfach mein Lieblingswort dabei :-) die Struktur.
Es ist natürlich auch schwierig in einer Familie das immer genau so um zu setzten und gerade am Wochenende kommt es dann oft zu Veränderungen und zu Spannungen.
Ich versuche jetzt wirklich, die Dinge die mir persönlich vom Ablauf schwer fallen, (fast) alle in der Woche zu erledigen, Das erleichtert mir dann hoffentlich den Umgang mit Veränderungen am Wochenende.
Ich habe jetzt auch jemanden gefunden, der bzw die mich in diesen Punkten unterstützt, berät und mir hilft mit meinem Autismus und den Schwierigkeiten die sich ergeben umzugehen.
Ich bin sehr froh, dass ich durch Recherche auf ihre Internetseite gelangt bin und auch wenn ich die Beratung als Erwachsene Asperger Autistin selbst bezahlen muss, ist sie  eine enorme Bereicherung für mich.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen